Thema: Dem Verbrechen auf den Zahn fühlen ...
Kriminalfälle lösen mit Biss

Date: 18 Januarposted by ZA Meckenheim

Zahnarzt Meckenheim

Der Beruf des Zahnarztes kann auch helfen, die Identifizierung von Verstorbenen zu ermöglichen. Das kann bei einem unbekannten Toten, bei Unfällen oder bei einem Verbrechen notwendig werden.

Denn neben einer Vielzahl von unsicheren äußeren Merkmalen, ist der Zahnstatus hingegen sehr wichtig. Denn dieser ist auch bei bereits starker Fäulnis oder Verbrennungen noch verlässlich. Die Identifizierung übernehmen in der Regel Forensische Zahnmediziner, also Wissenschaftler der Rechtsmedizin.

Aber auch wir Praxis-Zahnärzte werden regelmäßig von der Kriminalpolizei über unbekannte Opfer informiert, wir vergleichen die Daten mit unseren Unterlagen und können so zur möglichen Identifizierung beitragen. Nicht selten verfügen wir Zahnärzte über ein berufsbezogenes fotografisches Gedächnis, wodurch ein Gebiss oder eine abgeschlossene Behandlung schnell wiedererkannt werden. In einem Drittel*) der vorliegenden post-mortem Befunde, konnten Zahnärzte nachweislich eine Identifikation ermöglichen.

Ein spannender Videobeitrag zum Thema finden Sie in der ZDF-Mediathek. Dieser ist noch bis zu 08.02.2019 verfügbar www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/zaehne-sprechen-baende

Wir freuen uns auf Ihren nächsten Besuch bei uns - mit modernsten Zahnbehandlungen → beispielsweise mit Hilfe von Laser - sanfter und präziser als herkömmliche Methoden.

Ihre Zahnärzte und Praxis-Team aus Meckenheim.

*) Quelle: https://www.zm-online.de/archiv/2002/24/zahnmedizin/die-identifizierung-unbekannter-toter/